fbpx

Noch zu klein für ein eigenes Inventar

Wir wollen mit Ihnen einmal mit dem Gedanken eines eigenen Inventars vs. andere kreative Ideen rumspielen. Wenn Sie kein Stammcliente haben, ist es schwer ein Inventar zu halten.  Denn das Verwalten und Halten von Waren kostet Sie bares Geld und hinzu kommt, dass Sie nicht genau Sagen können wie lange Sie auf Ihren Waren sitzen bleiben.

Größere Onlineshops wie Beispielsweise Zalando können auf Grund der riesigen Absatzmenge statistisch ermitteln wie groß die Mindestconversion pro Monat ist. Für Starter sind solche Kalkulationen kaum möglich. Die Menge an Daten ist schlicht noch zu klein ist um qualitativ Aussagen tätigen zu können. Deshalb macht es Sinn gedanklich mit alternativen herum zu experimentieren.

Das Dropshipping als Chance zum durchstarten

Eine gute Alternative ist das “Dropshipping”. Hier schließt man eine Partnerschaft mit einem Hersteller ab, der über eine große Menge des Produktes verfügt und bereit ist dieses für Sie mit Ihrem Branding zu versehen und zu verschicken. Diese Methode weist viele Vorteile auf, wie der hohe Grad an Automatisierung. So kann ein Onlineshop so eingerichtet werden, dass nach der Zahlung des Kunden direkt ein Auftrag mit Lieferadresse an den Hersteller rausgeht. Nachteil dieser Methode ist natürlich, dass die Produzenten auch “ein Stück vom Kuchen” wollen. Sprich die Stückkosten werden höher sein, als wenn Sie ein Produkt Palettenweise aus China einführen lassen. Diese decken sich allerdings bis zu einer bestimmten monatliche Verkaufszahl mit der Kostenersparnis die durch das Aussetzen von Lagerräumen und Logistik entstanden ist. Sollte diese kritische Absatzmenge erreicht sein, ist es Zeit in ein Lager zu Investieren und in eigene Infrastrukturen zu Investieren.

Dienste wie Aliexpress.com helfen dabei Hersteller für das eigene Produkt zu finden. Meistens ist hier ein profitables Arrangement zu finden, jedoch ist dieser Dienst mit Vorsicht zu betrachten. Die dort vorgestellten Hersteller sind meistens aus China und Indien, was zu Folge hat, dass auf Ihre Kunden lange Lieferzeiten zu kommen.

Geschickter ist es, eine Partnerschaft mit einem Lokalen hersteller zu schließen, da hier die Qualitätskontrolle nicht zu kurz kommt und die Lieferzeiten deutlich angenehmer sind.

Verwandte Beiträge

Ihnen gefallen sicherlich auch die folgenden Beiträge